Treasures.
<Photobucket
Ein ......... Tag

So.
Was ich heute tun wollte:
Aufwachen, jeglichen Hunger unterdrücken, in die Schule fahren, mich von keinem Lehrer fertig machen lassen, mit meinem Religionslehrer darüber reden, ob er sich sicher ist, das Gott nett ist, nach Hause kommen, vier Kartoffeln essen, vier Gläser Wasser trinken, vier Mal die Stufen rauf und runter laufen, meine Hausübung machen, English lernen, mich von niemanden fertig machen lassen, einen Apfel essen, eine Tasse schwarzen Kaffee trinken (allzu viel ist ungesund :D), mit meiner Freundin telefonieren, lesen, mir zweimal der kleine Prinz anhören, so tun als wäre ich gut aufgelegt. Schlafen gehen. Einfach, nicht?
 
Nun zu dem, was ich heute getan habe:
 
Ich bin aufgewacht, war hungrig und habe es niemanden gesagt. Habe verschlafen. Habe mit mir selbst vereinbar nicht in die Schule zu gehen. War mit meiner Mutter einkaufen, Kornspitz, Semmeln, Kuchen, Milchbrötchen. Meine Schwester hatte heute Matura, mündlich, also eigentlich ihr letzter Matura- Tag. Meine Mutter, hat beschlossen, wir sollten ein hübsches Frühstück machen, deswegen. Ich habe nichts gegessen und habe beteuert mir sei schlecht. Habe meinen Tee getrunken. Bin zwei Kilometer zur Bushaltestelle gegangen. Bin mit dem Bus in die Schule gefahren. Habe bei der Bushaltestation meine Mutter angerufen, dass ich wieder nach Hause fahre. Bin nach Hause gefahren. Unsere allerliebste Nachbarin, deren Mann sich des öfteren darüber lustig macht, wie dick ich nicht bin, hat mich mitgenommen bis nach Hause. War zu Hause. Habe festgestellt das Bruderherz auch krank war, oder nur gut überzeugen konnte, um nicht in die Schule zu müssen. Habe mir Sorgen um meine Latein Schularbeit gemacht. Hatte Hunger und habe es niemanden gesagt. Habe das Läuten des Telefons vernommen. Habe abgehoben. Habe erfahren das es eine drei ist, die ich bekommen habe in Latein. Habe mich gefreut. War müde und mir war schlecht. Habe drei Tassen schwarzen Kaffee getrunken. War nicht mehr müde. Mir war schlecht. Habe geschlafen, oder so getan, als würde ich schlafen. Hatte Hunger und habe es niemanden gesagt. Habe mir It`s my life und We are Family gegeben während ich in eine weitere Tasse schwarzen Kaffee geheult habe, was ich einem pubertären irgendwas zuschreibe. Habe mich von meiner Mama verabschiedet. Habe zugehört, als meine Mama aus dem Haus ging.  War so gut wie alleine. Mein kleiner Bruder hat geschlafen. Hatte Hunger. Mir war schlecht. Bin in die Küche gerannt. Habe eine Tafel Milka Marzipan Schokolade, einen halben Kornspitz, ein Milchbrötchen mit Nutella, eine Semmel ebenfalls mit Nutella und drei Kartoffeln mit Butter und Salz innerhalb von 10 Minuten gegessen. Ich hatte keinen Hunger. Mir war schlecht. Habe gekotzt. (Nicht aktiv, übrigens. Bulimie habe ich definitiv keine- mir war wirklich schlecht). Länger als ich gegessen habe. Habe mich geduscht. Habe geschlafen. Meine Mutter ist heimgekommen. Bin ans läutende Telefon gegangen. Hab mir den Hörer von meiner Mama aus den Händen reißen lassen. Habe erfahren, dass meine Schwester durch ist. Habe meine Mama getröstet, weil sie sich etwas sehr gefreut hat (- es war erschreckend..). Habe ihr ihre Nerventropfen gegeben. Bin spazieren gegangen. Habe meinen Ex- Freund getroffen. Habe versucht eine normale Unterhaltung zu führen. Habe beim nach Hause gegangen, darüber nachgedacht wie erschreckend es ist, mit 13 schon einen Freund gehabt zu haben. Auf den Schock eine Tasse Kaffee. Am besten ohne Zucker, am besten ohne Milch.

 

Tag vorbei:D

Herzlichst.

Ms. Coffee.Black

1.6.10 20:01
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
. designed & bild